Chemie
pH-Wert Bestimmung

pH-Wert Bestimmung

PH-Wert vom wässrigen Extrakt

DIN EN ISO 3071 legt ein Verfahren zur Bestimmung des pH-Wertes von Textilien fest. Dabei wird ein definiertes Gewicht des Textils in ein definiertes Volumen salzhaltigen Wassers geschüttet und anschließend der pH-Wert des wässrigen Extraktes mit Hilfe eines pH-Meters gemessen.

Prüfbeschreibung

Bei dem pH-Wert handelt es sich um eine Konzentrations-Messung von H3O+ (sauer) und OH- (basisch). In neutralem Wasser ist der pH-Wert 7, an diesem Punkt ist die Konzentration der beiden Moleküle gleich). Je niedriger der pH-Wert, desto saurer ist das Wasser; je höher, desto basischer. Die Umrechnung findet über den negativen dekadischen Logarithmus statt: Eine pH-Änderung von 1 ist eine 10 x höhere oder niedrigere Konzentration. Da die Haut einen natürlichen Säureschutz hat und einen pH-Wert von etwa pH 6 aufweist, gilt für Textilien ein pH-Wert zwischen 5 und 7 als optimal. Basische Textilien (pH-Wert > 8) können die Haut reizen, sehr saure Textilien (pH-Wert < 4) ebenfalls.

Zur Bestimmung des pH-Wertes werden die sauren und basischen Moleküle aus dem Textil in Wasser extrahiert. Das Wasser ist salzhaltig, damit es leitfähig ist. Nach der Extraktion wird der pH-Wert des Extraktes bestimmt. Das Verfahren kann für Textilien aller Faserarten und aller Formen angewendet werden, wobei sehr voluminöse Faserarten wie Kissenfüllungen oder Vliese eine Extraktion erschweren können. Wasserabweisende Ausrüstungen können die Messung ebenfalls verfälschen.

Bei der CTL GmbH bestimmen wir den pH-Wert zwischen pH 2 und pH 13. Diese Grenzen werden bei Textil in aller Regel nicht über- bzw. unterschritten.

Optionen

  • pH-Wert vom wässrigen Extrakt (Extrapolationsverfahren) – Prüfverfahren nach DIN 54275. Dabei wird der pH-Wert bei einem Flottenverhältnis 1:1 bestimmt (50 g Textil auf 50 ml Wasser). Da dies nicht direkt messbar ist, werden unterschiedliche Konzentrationen gemessen und dann extrapoliert.
  • pH-Wert von wässrigen Lösungen – Prüfverfahren bei dem der pH-Wert einer wässrigen Flüssigkeit direkt bestimmt wird.

Benötigte Probengröße

  • mindestens 7,5 g Warengewicht

Hinweis

Abweichungen beim pH-Wert lassen sich durch Waschen leicht beheben.

Wie arbeiten wir

Unser Arbeitsablauf

01

Anforderung
Zu Beginn klären wir mit dem Kunden den Prüfumfang, das Ziel der Prüfungen und ggf. die Projektanforderungen

02

Angebot
Wir erstellen ein Angebot auf Basis des Prüfumfangs und der Anforderungen

03

prüfen
Der Auftrag ist klar und sobald das Prüfmuster im Labor eingegangen ist, legen wir direkt mit der Prüfung los

04

Übermittelte Prüberichte
Die Ergebnisse liegen in Form eines Prüfberichts vor. Neben dem reinen Prüfergebnis ist eine Gesambeurteilung nach gesetzlichen, generellen oder kundenspezifischen Anforderungen möglich

Lassen Sie uns jetzt zusammenarbeiten

Wir helfen, beraten & prüfen! CTL® GmbH – das Labor an Ihrer Seite